Texte

Hier sind Texte aufgelistet welche ich lese. Das kann beispielsweise ein Blogpost sein, welcher NICHT in meinen Sonstigen Quellen, wie beispielsweise. RSS, enthalten ist. Das können aber auch längere Texte sein, Präsentationen, Dokumentationen, Artikel usw, aber eben keine Literatur, die findet sich wiederum im Reiter “Bücher” in “Mein Input”. Manchmal schreibe ich Anmerkungen, manchmal aber auch nicht. ;)

29.10.

http://www.nytimes.com/2014/10/28/opinion/david-brooks-why-partyism-is-wrong.html?_r=0

28.10.

Jaron Laniers Rede zum Friedenspreis des dt. Buchhandels. Lanier ist ein Konservativer, der gut denken kann, aber nicht gut genug. Denken ist aber keine Tätigkeit für Halbgares. Deswegen sind Laniers Gedanken leider auch en gros zu verwerfen, weil eben das Licht am Ende des Tunnels bei ihm sicherlich nicht erreicht wurde. Für eine konkrete Kritik ist mir meine Zeit aber auch zu schade, Offensichtliches zu bennenen wäre eine gar zu arge Aufgabe. Mögen Menschen mit größerer Ausdauer Laniers Denken aus dem Schlamm ziehen.

TAZ, 22.10 – “Die Hochschule tickt männlich” – Julian Neumann

Die Zeit – 16.10. – “Es bleibt ein Kampf” – Anja Mihr über Menschenrechtspolitik

Die Zeit – 23.10. – “Ameisen ohne Job” & Teuer erkauft” – von Marion Schmidt. “Von den knapp 4700 akademischen Einrichtungen der USA gelten höchstens 300 nach europäischen Maßstäben als Universtität”, In China liegt die Studienanfängerquote jetzt bei 18%. Ein sicheren Job gibt’s aber bei der Berufsausbildung, bspw. als Schweißer.

Die Zeit – 23.10. – “Und wo bleiben die Guten” – Martin Spiwak plädiert für eine Elitenbildung an der Massenuni.

SZ Magazin 24.10. – langweiliges Gespräch über Moskau

SZ – 17.10. – Seite Drei – “Gelobtes Land Berlin” – Thorsten Schmitz über Israelis die zur Aliya nach Schland aufrufen.

19.10.

SZ 29.9. – “Neue brisante Spur zum Oktoberfest-Attentat” – Die Polizei wimmelte gleich zwei der wichtigsten Zeugen ab.

SZ 16.10 – “Zwischen Hörsaal und Kaffeetheke” –

“Durchschnittlich landen jeden Monat 864€ auf dem Konto eines Studenten” – Ich: 200€ Taschengeld, 184€ Unterhalt, ~300€ Einkommen durch eigene Arbeit

“Eltern tragen durchschnittlich mit 480€ zum akademischen Leben ihres Sprößlings bei.”, was bei 90% der Studis der Fall ist. – Ich: 200€ Taschengeld

“Nebenjob mit etwa 300€” (gemeint: Durchschnittlich) – Auch ich arbeite auch für 300€ im Monat ca.)

Ich bin doch etwas schockiert hinsichtlich dieser Statistiken unterdurchschnittlich abzuschneiden. Ich habe mich eigentlich fester im Mittelstand verortet. Gerade die 864€ erreiche ich überhaupt nicht. Selbst mit Unterhalt (Kindergeld 184€ bis ich 25 bin) fehlten mir da 180€ im Monat – und das um den Durchschnitt zu treffen…

der Freitag, 16.10. – “Völkerrechtsbrecher im Weißen Haus” – Interview mit Sahra Wagenknecht.

SZ – “Spätzünder” – Ein nichtssagender Artikel, wann Menschen ihre Persönlichkeit verändern / festigen usw.

SZ – 13.10. – “Ohne Noten und ohne Abschlusszeugnisse” – Interview mit Hans Wocken, Inklusionsprofessor. Aber eben der typsische Standardartikel bzgl Inklusion. Gibt halt seit Jahren nix mehr zu sagen, als dass sich kaum was tut, abgesehen von Rhetorik.

SZ – 14.10. – “Trügerische Idylle” – Die neue Ausstellung über jüdisches Leben von 1900 bis 1933 am Tegernsee von Elisabeth Tworek und Katharina Kuhlmann im jüdischen Museum München.

SZ – Sa.So./24./25.3.2012 – Daniel Radcliffe über Zweifel – Interview

Die Zeit – 9.10.2014 – Lieben bis zum Abwinken – Eva Illouz über ein Buch von Martha Nussbaum. Ich finde es ungeheuerlich, dass es nach wie vor akzeptiert ist zu fordern Sinnvolles auf Gefühlen aufzubauen. Es ist eine schändliche Regression sondergleichen. Gefühle sind willkürlich. Gefühle sind verantwortlich für die schlimmsten Zeiten der Menschheit, und zwar wesentlich als Faktor einer Kausalitätskette. Darüber hinaus ignoriert diese naive Vorstellung von Liebe sämtliches Kluges, was über Liebe geschrieben wurde hinsichtlich ihrer Fortbestands im Kapitalismus.

SZ – 29.9. – “Das blaue Wunder” – just another YT-Star…

TAZ – 14.10.2014 – Artikel von Ulrich Beck über Zygmunt Baumann – mit welchem ich aber wenig anfangen konnte. Ich weiß noch nicht genau, was die Leistungen Baumanns sind.

15.10.

SZ – 11./12.10. –

“Adornos Werkstatt” – Johann Osel über die Frankfurter Goethe Universität

“Bücher müssen mich entzücken” – Burkhard Müller über ein posthum erschienenes Buch von MRR. “Meine Geschichte der deutschen Literatur”, wie alles von MRR würd’ ich’s lesen.

“I love al-Qaida” (sicher kein guter Titel bzgl SEO online, aber so lautet die Headline der SZ :D) – über zwei Wiener Mädchen die beschlossen Mudschahida in Syrien zu werden und das durchzogen. Ich bin nicht überrascht.

der Freitag – Nr 40. – 2.10. –

“Kann man alles googeln”

“Am wenigsten will ich mich selbst enttäuschen” – extrem langweiliger Artikel über nen jungen Technik-“Umweltschützer”

TAZ – 4./5.10. – “Ich kann das Wort ‘Opfer’ für meine Romane nicht ausstehen” – Ruthard Stäblein über Sofi Oksanen, finnische Schriftstellerin.

FAS – 12.10.2014 –

 

“Die Oper muss auch Leute wie mich gewinnen” – über Tim Renner

“Der Kapitalismus hat die Frauen befreit” – über die Wirtschaftshistorikerin Deirdre McCloskey. Ihrem headline-Diktum möchte ich Adorno entgegenhalten, der wiederum Gustave Doré zitiert, der dies einem parlamentarischen Repräsentanten des Ancien Régime in den Mund legt: “Ohne Ludwig XVI hätte es keine Revolution gegeben, und deswegen sind ihm die Menschenrechte zu verdanken.”

“Überlebt” – Jonathan Fischer über den Geflüchteten Somalier Moha, der nun in Deutschland lebt.

“Die ganze Welt ein Verhaltenslabor” – über Facebook und OkCupid die mit ihren Nutzer*innen Tests machen. Finde ich großartig. Habe keine ethischen Bedenken bei sowas.

6.10

http://www.uni-leipzig.de/~powision/wordpress/magazin/doris-liebscher/

http://kleinerdrei.org/2014/10/datingportale-sind-keine-glashaeuser/

4.10.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/schausteller-auf-dem-oktoberfest-scheibenschiessen-auf-afrikaner-1.2157573

http://www.tz.de/muenchen/wiesn/rassismus-vorwuerfe-riesen-wirbel-diesen-wiesn-stand-meta-4037702.html

http://www.beliefnet.com/Faiths/Judaism/2005/10/The-Abcs-Of-Yom-Kippur.aspx

http://www.beliefnet.com/frameset.asp?pageLoc=/story/28/story_2892_1.html&boardID=3497

3.10.

TAZ – “Herrlich, diese warmen Brötchen” – Robert Misik über ein neues 25€ Suhrkamp Buch, “Der Wert des Marktes”, was SEHR spannend klingt von Axel Honneth und Lisa Herzog

SZ – 4.1.1993 – Artikel über Minima Moralia namens “Wechselbad” – ein Satz: “Die Idee einer kosmopolitischen Weltkunst wird greifbar erst in dem Moment, wo der Kunst die Welthaltigkeit, eben das Bewußtsein von Differenz, ausgetrieben wird.”

SZ – 2./3.1.1993 – Artikel über Minima Moralia namens “Aus dem Takt geraten”

Die Zeit, 18.9. – “Funkelnder Kapitalismus” – Uwe Jean Heuser traf sich mit Peter Thiel. Spannend: Thiel glaubt nicht an Wettbewerbstheorie, sondern an die Kraft des Monopols. Ich stimme zu, dass Kapitalismus nicht so viel mit Wettbewerb zutun hat, wie angenommen. Ein Monopol reicht für Kapitalismus auch schon aus. Jetzt geht’s nur noch um die Kontrolle über selbige, dann wäre viel gewonnen – ansonsten ist das alles undemokratisch (=potentiell gefährlich. Good Will ist nicht garantiert) und Staaten kommen noch weniger mit als jetzt schon.

SZ – 24.9. – “Profit gegen Wahrheit” – Christine Brinck im Interview mit Ex Stanford Präsi Gerhard Casper. Amerikanische Unis sind derzeit abhängig von Privatgeldern wie nie.

Die Zeit – 18.9. – “Immer auf die Kleinen” – Bericht von Angela Köckritz über Wu Youming, der 13 Jahre Polizist in China war und jetzt darüber ein Buch schrieb.

jetzt SZ – 4/14 – “Drehmoment” – durchgeblättert. Ist wie immer so pseudocooles Rumgelaber. Hab die jetzt noch nie verstanden. Wie die pseudocoolen Kids früher auf dem Schulhof ist dieses Magazin auch ihr Gegenteil, erbärmliche Langeweile.

28.9. – WamS – “Heilung für Hirn” – Lernbar: Im Gehirn gibt es auch ein Reservoir von Stammzellen, aus denen funktionsfähige Nervenzellen entstehen können, bis ins hohe Alter. Diese Stammzellen sind Gliazellen, und das sind die Hälfte aller Zellen im menschlichen Gehirn. Früher als reines Bindegewerbebetrachtet ist nachgewiesen, dass aus ihnen auch nach und nach Nervenzellen werden können.

28.9. – WamS – “Wir sind alle Legastheniker” – Ralph Gehrke. Standard Lamoyanzartikel. Nicht klug und gut genug als nur basal zu bemerken, dass die “Orthografie” flöten geht.

28.9. – WamS – “Diese große Enttäuschung namens Türkei” – Boris Kalnoky.

TAZ – 23.9. – “Sklaven in Ausbildung” – Text von Clara Coers.

SZ – “Es ging doch mindestens um alles” – von Stephan Speicher über ein Buch von Ulrich Raulff der an die 70er erinnernt. Positiv ist wirklich das Teilweise Verharren auf dem Lesen von Theorie in der damaligen Zeit.

25.9. – Die Zeit – “Das haben wir alles gelernt” – Interview mit Michael Tomasello, Verhaltensforscher ua von Affen. Kernthese: Der Unterschied zwischen Affe und Mensch ist weniger das Denken selbst, sondern das gemeinsame Denken, welches nur der Mensch so kann.

SZ – “Nicht ganz überm Getümmel” – Gustav Seibt über ein Korrespondenzbuch zwischen Stefan Zweig und Romain Rolland.

fluter Sommer 14′, NR 51. – Größtenteils gelesen.

http://www.nytimes.com/2014/09/30/upshot/its-so-much-more-fun-to-spread-rumors-than-the-truth.html

http://www.nytimes.com/2014/09/26/us/with-climbing-graduation-rates-come-renewed-doubts.html?_r=0

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/schlechte-rechtschreibung-analphabetismus-als-ziel-13167836.html – Ab und an ein so typischer FAZ Artikel muss schon sein. Der Verlust der Orthografie wird in derart generischen Artikeln überbewertet, der Übergang zu einer eher postliterarischen Gesellschaft, die Informationen lustigerweise über sehr alte, klassische Sinne – Sehen von Symbolen, Hören von Signalen austauscht noch verkannt.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/szene-muenchen-spontankonzert-in-der-u-bahn-1.2155920

24.9.

WamS – 21.9. – “Das letzte Hurra” – Olaf Gersemann – Das ist so witzig wie viel Ideologie in der WamS steckt. Okay: Warum genau wird die deutsche Wirtschaft fadenscheinig heruntergeschrieben mit absolut einseitigen Perspektiven, welche natürlich in sich stimmig sind, aber einen beschränkten Lesenden voraussetzgen? Es ist wohl pure Wirtschaftspropaganda. Aber das liest sich nirgendswo so schön ideologisch wie in der WamS, das weiß mensch einfach was mensch hat.

WamS – 21.9. – “Wie konnten die Grünen so früh vergreisen?” – Jacques Schuster. Ist halt viel Rhetorik und weniger Inhalt der Artikel. Den Aufruf zu mehr Pragmatismus wird sowieso gefolgt. Bis es zu Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz kommt auch nur eine Frage der Zeit.

der Freitag – 18.9. “Apokalypse, not now” – Christian Welzbacher über das Buch “Zukunft als Katastrophe von Eva Horn. Wirkt angeblich wie eine Kompilation von Szenarien. Soll es vllt so sein. Das Buch ist möglicherweise nicht meta genug um spannend zu sein.

21.9.

Die Zeit, 11.9.:

“Demokratie als Problem” – Thomas Biebricher über FA Hayek. Großartiger Artikel. Beschreibt genau wie Neoliberalismus dann auch praktisch umgesetzt wurde. Bspw auch fatal 1979 in Chile.

“Europa ist nich im Krieg. Im Frieden aber auch nicht.” – Marc Brost, Gero von Randow und Bernd Ulrich

“Angriff der Maschinen” – Über Yvonne Hofstadters Buch. Von so einem Zeitungstitel ist nichts zu erwarten. Genauso wie von einem Buchtitel “Sie wissen alles.” Idiotismus. Einzig Gutes bei aller selbstvermarktender Schwarzmalerei der Hobbydystopiker*innen: Stiftung Algorithmustest ist eine gute Idee.

“Macht der Tod Sie wütend?” – Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun diskutieren. Standardbla, typischer atheistisch-religiöser.

TAZ 11.9.:

“Dokumente der Täuschung” – Ulrich Gutmair – Es wurde 1944 ein Film in und übers KZ Theresienstadt gedreht, welches nicht wirklich der NS Propagandavorgabe entsprach. Darüber gibt’s nun Debatte. Leider sind von den 90 Min. nur ~23 vorhanden. Desweiteren ging der Artikel um die Geschichtsbilder der KZs über die es Filme gab. Von Theresienstadt wurde lange gedacht, es sei dort nicht so schlimm gewesen, gerade wegen dem Film “Der Führer schenkt den Juden eine Stadt.” (sarkastischer Name)

TAZ 13./14.9.:

Gespräch mit Andrew Ranicki über seine Eltern, insb. über MRR. Ich schätzte Teofila und Marcel Reich-Ranicki und schätze Andrew Reich. Alle sind wirklich vorbildhafte Menschen für mich. Insbesondere in der Arbeitsmoral, aber auch in der Einstellung gegenüber Banalem.

“Sahra und die Wörter” – Christian Schneider analysiert und schreibt Kluges über Sahra Wagenknecht. Welche ich auch sehr schätze. Alle diese Belesenen Gestalten, welche so selten sind. Gerade die Sichtbaren… :( Wer hat den heutes schon die Hegel Gesamtausgabe gelesen? Oder derartig viel Goethe? Mit dem Verve?! Die Linkspartei ohne Wagenknecht wäre auch politisch beträchtlich schlechter.

TAZ 20./21.9.:

“Jetzt bloß keinen Fehler machen.” – Sebastian Kempkens und Stefan Reinecke über die neue Angst der Gesellschaft, welche auch durch die neuen Freiheiten kam sowie das Buch “Gesellschaft der Angst”. Ich finde es schon durchaus krass was unserer Generation aufbebürdet wird, bin mit mir selbst aber glücklicherweise im Reinen. Aber ich weiß, wie viele das nicht sind. Die Anzahl der Depressiven in Deutschland ist erschreckend.

“Geld abziehen, Klima retten” – Bernhard Pötter – Diese Aktivist*innen checken anscheinend langsam was ihnen jeder Hobbymarxist und auch Bill Clinton hätte sagen können: “It’s the economy, stupid!” Sie shiften also von Politik auf Stiftungen und Economy…

SZ, Sa./So. 20./21.9. – “Unsere letzte Chance ist die Klimakatastrophe” – Jörg Häntzschel über Naomi Kleins neues Buch. Unerwähnt bleibt, wie immer typischer für die SZ und ihre Richtung, Kleins Verhältnis zu Israel. Es ist einfach so vorhersehbar, dass die SZ eben solche Leute featured. Es hätte jede Zeitung sein können. Aber es ist immer die SZ. http://de.wikipedia.org/wiki/Naomi_Klein#Kritik_an_Israel – Und weil das eh alles schon so dumm ist mangelt es in Kleins Zeug auch niemals an komischen historischen Vergleichen von Ereignissen, in denen auch Anstrengungen unternommen werden mussten, wie NS-Deutschland oder die Abschaffung der Sklaverei. Solche Leute sprengen einfach alles dadurch, dass sie unpräzise sind.

SZ, Sa./So. 20./21.9. – “Der Wert der Arbeit” – Lea Hampel – Sie spricht sich für mehr Mut aus und explizit gegen die Sozialschmarotzer*innenthese. Kann ich nur begrüßen.

SZ: “Vorsicht, Freund hört mit!” – Catrin Gesellensetter – Standardartikel darüber, dass Arbeitgeber*innen auch Social Media lesen können. Meine Ansicht, verkürzt aber doch letztlich philosophisch von diesem Punkt abgeleitet: Wenn es früher Menschen gab, die sich gegen den NS entschieden haben, sogar Widerstand leisteten, dann muss es doch möglich sein nicht derartig dumm zu sein, seine*n Arbeitgeber*in auf bspw Facebook zu beleidigen. Ich empfinde unbehagen über diesen Artikel. Ich finde es völlig in Ordnung, dass Arbeitnehmer*innen rausgeworfen werden, wenn sie öffentlich ihre eigene Stelle kritisieren. Im Gegenteil, dass ist einer der Mechanismen um Trolle aus der Gesellschaft draußen zu halten. So radikal liberal das klingen mag…

SZ: “Interpretation des Bösen” – Sebastian Herrmann – Eine Neuinterpretierung der Milgram-Experimente lautet: Sie haben es für die Wissenschaft getan, weil ihnen das auf irgendeine Art vermittelt wurde.
Das ist kohärent damit, wie auch die SS instruiert wurde. Ihre Greueltaten, welche i.d.R. als solche auch empfunden wurden, taten sie für das große Ganze.

SZ: “Morgen ist auch nur heute” – Bernd Graff – Über Douglas Rushkoffs neues Buch “Present Shock” – Er fürchtet den “unfriendly takeover”. Da bin ich skeptisch. Die höhere Ordnung – können wir das überhaupt wahrnehmen? Ich denke nein. Ich bleibe beim Primat des Menschen. Weil es menschliche Wahrnehmung ist, vereinnahmen wir alles. Wir können nicht anders. Und aus dieser Perspektive ist’s auch völlig in Ordnung. Niedere Ordnungen verstehen uns nicht. Höhere sind ja hoffentlich irgendwann (oder schon die ganze Zeit) die Menschheit vegetieren zu lassen. So wie Menschen es hoffentlich auch zunehmend hinbekommen Subordnungen in Ruhe zu lassen. Wenn sie selbiges schaffen können die Menschen sich auch wirklich als eigene Ordnung ansehen…

SZ, Di. 16.9. – Christine Brinck – “Wir glauben an die Überlegenheit des Lesens” – Was für ein großartiger Satz von John Micklethwaith, vom Economist. Sieht auch so aus als ob er Dinge richtiger gemacht hat, indem der Economist immer viel Geld verlangte und sich weniger von Werbung abhängig machte.

SZ – “Der Kapitalismus hat sich zu Tode gesiegt” – Ein beschämendes Interview, versagend geführt von Guido Bohsem und Claus Hulverscheidt. Langweilten Rifkin mit Fragen, die ihn nicht betreffen aus logischen Gründen. À la “Wer repariert die Wasserleitung”, das ist pures Trollen, weil kein vernünftiger Menschen in absoluten Kategorien Veränderungen beschreibt, sondern langsame Trends, so auch Rifkin. Der Artikel war daher nicht sinnvoll.

SZ Magazin. Interview mit Ferdinand von Schirach. Ich mag FvS sehr. Habe auch viele seiner Bücher gelesen. Nur Sehrgutes. Kann mich unglaublich mit FvS identifizieren. Wichtige Person für mich. Bescheiden, Demokrat, introvertiert, fähig, charmant, niveau. Pocht auf die Freiheiten und die Bewusstsein über das Jetzt und seine Errungenschaften.

der Freitag – 4.9. – René Korth – “Da ist niemand, dem man die Schuld geben kann” – Korth hat auf dem 2. Bildungsweg das Abi nachgemacht, dann Politologie studiert und muss jetzt praktisch doch wieder als Becker arbeiten, weil er keinen Job bekommt, was strukturelle Ursachen hat. Fälle wie er zeigen: Es braucht ein BGE.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/das-digitale-demokratiedesaster-a-992055.html – Lobo kämpft richtig gut gegen das demokratische Desaster der Regierungen.

18.9.

http://www.florian-roth.com/app/download/6416472685/Es_gibt_kein_richtiges_Leben_im_Falschen.pdf?t=1345155835

17.9.

http://www.nytimes.com/2014/09/17/opinion/jochen-bittner-whats-behind-germanys-new-anti-semitism.html?_r=0

14.9. (nachträgliche Eintragung)

SZ – 1.9. – “Kommunismus als Ware” – von Byung-Chul Han. Wenn ich Kommunismus kaufen kann, was ist dann schlecht? Die Frage ist doch wie sich die Welt in eine kommunistische entwickeln kann. Wenn der Kapitalismus Kommunismus als Ware verkauft, dann vollendet dieser sich, keine Frage. Aber er endet damit auch. Aber das kann noch ein wenig dauern.

SZ – “Ego-Taktiker überschütten sich gerne mal mit Eiswasser” über die Gen-Y von Julian Dörr über ein Buch “die heimlichen Revolutionäre” von Klaus Hurrelmann”

SZ – 6./7. – “Die Kunst der 0,1%” – von Kito Nedo, da gab’s ja neulich dieses Manifest: Kunst frisst Kapital und vice versa. Ob da was Neues drinsteht?

SZ – 6./7. – “Europas Trauma” – Führende Historiker*innen kommentieren Gauks “Danziger Rede”. Die allermeisten sehr kritisch. Gauck ist seit Jahren ein sehr unwürdiger Wüterich als Präsident.

Die Zeit – 4.9. – “Die Natur kennt keine Katastrophen” – von Andreas Frey – tldr: Katastrophe ist erst die menschliche Interpretation, diese kann nützlich sein. v.a. wenn es nicht externalisiert wird, wie in “Gottes Strafe”.

WamS vom 31.8.2014 – Anja Ettel, Tina Kaiser, Nina Trentmann – “Leben auf Eis” über Kryostase und Eizelleneinfrierung. Angeblich soll es weltweit nur bisher sehr wenige Kryoniker*innen geben. Die wichtigsten Firmen dazu heißen: Alcor, KriuRus und Cryonics.

WamS vom 31.8.2014 – “Jenseits von Ebola: Das gute Afrika” – von Christian Putsch – Ehrlich gesagt, diese ganzen Positivbeispiele klingen auf den zweiten Blick nicht sonderlich positiv, wie Botswana, Ruanda, Äthiopien, es ist eben nur relativ gesehen gut…

TAZ – 5.9.14 – “Auf der Straße braucht man Geld” – Über die 1. Konferenz der Straßenkinder in Hamburg.

Die Zeit – 28.8.14 – “Afrikas neue Plage”

TAZ, 5.9. – “XY…ungelöst” Paul Wrusch über Facebooks neue Genderpronomen.

TAZ  – “Von wegen Egoisten!” – sämtliche Vorurteile über Einzelkinder stimmen nicht. Artikel von Kathrin Burger

SZ – 28.8. – Warum gibt es keine Solidarität 4.0.” – von Heinz Bude, ein guter Artikel über Kapitalismus in der SZ.

SZ – 28.8. – “Ginza Style” – Christoph Neidhart über Japans Prachteinkaufsstraße Ginza.

SZ – 30.8/31.8. – “Terror, Wahn, Popkultur – Der IS” und “Ikarus Moment”, von Georg Mascolo.

TAZ – 3.9. – “Wir widersetzten uns dem Zwang zum Test” – Queertheoretiker Douglas Crimp interviewed von Toby Ashraf.

SZ – 4.9. – “Der Niedergang der Wall Street” – Nikolaus Peter. : Händler vor 10 Jahren: 5500, heute: 500. Vor 10 Jahren: 80% des amerikanischen Handels an der Nyse. Heute: 20% Verteilt ist’s heute auf 11 konkurrierende Börsen und 50 Privatplattformen abgewandert.

TAZ – 30.8./31.8. – “Gefährliche Widersprüche” von Robert Misik über den Ökonomen David Harvey, der seit 2008 6 Bücher zu Kapitalismus veröffentlichte. Angeblich auch bekannt von YT.

SZ – 9.9. – “Die Grenzen des Mitleids” – Felix Stephan über Degrowth. Ich freu mich über den kritischen Ton. Ich halte nix von Wachstumskritik.

“Das gierige Netz” – von Alexander Stirn. Downloaden braucht ganz schön viel CO2. Angeblich so krass, dass sich ab 1,3GB eine CD lohnt. Leider: Gibt kaum gute Daten und Studien dazu. Kennzahl: 1,5 Kilowattstunden pro Gigabyte. (Kann aber behauptet werden, dass das 2010 so war)

TAZ – 8.9. – “Ha-Billiger” – Felix Lee über Alibabas Börsengang.

WamS – 7.9. – “Die Macht der Mathematik” – Wiebke Hollersen – Ein weiterer mäßiger Artikel über Algorithmen. Algorithmen in Zeitungen, solche Artikel sind meistens banal.

SZ – “Streitet euch” . Stefan Braun über die Grünen. Der schreibt aber Käse: “Aber die Grünen brauchen mehr Typen”, ist nicht exakt so gemeint wie’s sich anhört, ist aber trotzdem seltsam.

SZ – “Bitte keinen Heldentod” – Armin Nassehi, LMU über die Gesetzesreform bzgl aktiver Sterbehilfe.

der Freitag – 11.9. – “Lesen ist ein Akt der Liebe” – Nils Markwardt im Gespräch mit der feministischen Philosophin Hélène Cixous.

13.9.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203.html

http://www.newyorker.com/magazine/2014/09/15/naysayers – langer, aber nicer Artikel über die Frankfurter Schule und Kunst / Popkultur.

12.9.

http://platypus1917.org/2014/09/05/revolutionary-politics-thought-2/

http://thueringenrechtsaussen.wordpress.com/2014/09/12/wieschke-mutter-verprueglt-schwester-verpruegelt-missbrauch-polizeiakte/

http://www.newyorker.com/science/maria-konnikova/hazards-automation – The things you do with your hands are good,” Casner told me. “It’s the things you do with your mind and brain that we really need to practice.”

http://gruppemonolog.wordpress.com/2014/09/11/interventionen-gegen-den-islamischen-unstaat/

11.9.

http://www.foreignpolicy.com/articles/2014/09/09/recipes_from_the_islamic_states_laptop_of_doom_ricin_semtex_exclusive – immer spannend zu sehen, was Leute auf dem Laptop haben.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/gelockerte-residenzpflicht-fluechtlinge-sollen-sich-auch-in-bayern-bald-frei-bewegen-koennen-1.2123705

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/oktoberfest-attentat-neue-zweifel-an-der-einzeltaeter-these-1.2118985

6.9.

http://nymag.com/daily/intelligencer/2014/04/on-tour-with-rock-star-economist-thomas-piketty.html

3.9.

http://www.zeit.de/studium/uni-leben/2014-08/generation-y-buch-christiane-florin

29.8.:

http://www.deutschlandfunk.de/philosophie-horkheimer-nachlass-jetzt-auch-online.1148.de.html?dram:article_id=295954

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/eine-asperger-autistin-berichtet-13113454.html – schöne, hoffnungsvolle Geschichte

SZ  -25.8. “Sturzfluten des Unglücks” und “Die Geschichte ist schon weiter”, ein weiterer Artikel zum Revisionismusstreit 2014, von Dominik Geppert.

Taz – 26.8. “Geschlossene Gesellschaft” über die Psychiatrie in Haar, München. Erschreckende Zahlen: 15.000 Menschen im Jahr sind dort.

Taz – “Das Gespräch” mit Waltraud Schwab, Asperger-Autistin

Welt am Sonntag, den 24.8. “Unwirklichkeit tötet” Gespräch mit Alexander Kluge über die IS, von Jan Küveler.

28.8.:

Welt am Sonntag, (24.8.) – “Das Referendum” über das schottische Referendum bzgl UK, guter Übersichtsartikel von Thomas Kielinger. – “Wir stehen da wie Gladiatoren” – Phillip Lahm-Interview

26.8.:

http://www.welt.de/wirtschaft/article131538257/Nobelpreistraeger-rechnen-mit-Merkel-ab.html

25.8.:

SZ – “Den Tieren geht es besser als uns” – Usama Antar schreibt “Nicht die Palästinenser sind schuld am Krieg” – wenn er meint. Immer schön an der rhetorischen Grenze. Wer ist denn dann Schuld, wenn er die Antwort nicht gibt sondern die Strategie des “viele Seiten haben Interesse am Krieg” behauptet. Als ob Israel Lust hat auf 500.000€ Kosten pro Abwehrrakete… Usw. usw. Auch witzig, die Formulierung: “Er praktiziert gegenüber den Palästinensern eine Politik des Diktats.” (Diktat, statt Diktatur, sehr gewieft…) “Israel lehnte jede praktische Lösung des Konflikts ab.” und so gröberen Unsinn. Klar, dass ich sowas in der SZ lesen muss.

Spiegel – Essay “Ekel und Genie” von Wolf Biermann über Brecht. Er schließt sich MRR an, “Brecht war nie Kommunist”

SZ – “Das Gähnen der anderen” – Werner Bartens

Die Zeit – 14.8.: “Das Märchen vom Revisionisten” von Jens Jessen (Der Revisionismusstreit der Zeitungen 2014 – diesmal über den 1. WK) | “Befreiende Kraft des Denkens” Martin Seel über Michael Hampe, der in 455 Seiten heutige Philosophie kritisiert. Va.: “Kritik der verallgemeinden Rede, Kritik an Dogmatismen, Kritik an Großarchitekturen, Kritik an systematischer Philosophie. – Allzu deutlich wird das ganze aber nicht. Deswegen ist der Artkiel wohl für Menschen, die sich mit Hampe auskennen. Cool: Das Kant Zitat: “Der, welcher ein System der Philosophie eigentlich gelernt hat, habe sich nur nch fremder Vernunft gebildet. Er hat gut gefasst und behalten, d.i. gelernt, und ist ein Gipsabdruck von einem lebenden MEnschen”

SZ – 19.8. – “Das Gelobte Land im Krieg” – Franziska Augstein über ein Buch von Ari Shavit.

der Freitag, 14.8.

“Weil wir hier zu Hause sind” – über eine Damaskuser Familie, Vater ein Krankenwagenfahrer. Schlimm. Tote en mass, Kinder keine Schule mehr.

“Der Osten kipp” – Überblicksartikel über die Situation im Nahen Osten mit tabellarischer Darstellung der verschiedenen Interessen der dortigen Länder. von Ian Black, ziemlich praktisch.

“Die Arche Omidyar” – Wolfgang Michal über The Intercept, Greenwalds neues Medium.

SZ – “Smartphone und Bastelschere” – Nadia Pantel: Eltern heute begleiten ihre Kids ins Internet. Cyber-Zombies drohen also derzeit nicht.

SZ – “Frieden ist kein Naturzustand” – Wolf Schneiders Buch auf den Soldaten. Auch heute gibt’s Verklärungen von Soldaten, wie “American Soldier”, welcher auch verfilmt wurde.

SZ – 12.8. “Würfel des Schreckens” – Gottfried Knapp über die Architektur des NS-Doku-Zentrum in Muc. Durch den Artikel verstehe ich die Konzeption. Ein “Wegducken” mit etwas Kleinerem, wäre kaum möglich gewesen, ohne nicht auch fragwürdig gewesen zu sein.

Sz – 12.8. “Das Beste vom Train Man” – Thomas Kirchner über den niederländischen, schreibenden Kees Momma über den jetzt auch ein Film erschien.

TAZ -“Bleibt bieder und brav” über die Gamescom und deren Fortsetzungsmanie..

SZ Magazin, Interview mit Marques Brownlee, Technik Blogger.

SZ – “Die Aura des Pragmatismus” – Willy Hochkeppel über ein neues Buch von Wolfgang Röds, der XI Band von vielen…

Die Zeit – 7.8.: “Es wird zu heiß” – Elisabeth von Tadden über ein neues Buch des Soziologen Bruno Latour, Der Artikel hat mich aber jetzt nicht so angeregt, es kommt nicht raus, ob das Buch was taugt.

SZ – 20.8. “Brillen für die Welt” – Uwe Ritzer über Martin Aufmuth, der einen Brillenherstellungskasten ohne Strom für 2-3k€ herstellt um damit Millionen billige, gut Brillen in Afrika zu produzieren – aus einer ökonomischen Perspektive für lokale Leute, was das ganze noch cooler macht, gegenüber einem fragwürdigen Paradigme des “aus der Armut herausspenden”

TAZ – “Zivilisten schützen, mehr nicht!” – Kristin Helberg über den Umgang mit IS

TAZ – 21.8. “Im moralischen Grenzbereich” von Stefan Reinecke über den Umgang mit IS

TAZ – 16./17.8. – “Alles raus” – Sabine am Orde | “Das Böse? Der Preis der Freiheit” – Ferdinand von Schirach | “Lob der Vereinzelung” von Andi Schoon, lernbar: Der Ausgang der franz. Rev. wurde möglich durch protektorierte Kaufhausgegenden, Zentren des Kapitalismus.

SZ – 16./17.8. – “Befreiungsphantasien” – Hervorragender Artikel über das Jahrhundert des Kindes, eine Ausstellung in Värnamo, nachdem eine ähnliche bereits in NY war. Von Thomas Steinfeld – genial dabei: Eine Art Theorie des abstrakten Kindes. Früher Prototyp: Pippi Langstrumpf, heute: Harry Potter oder Frodo. Wieso nicht mehr Pippi? Keine Genealogie, keine Geschichte. Der großartige Satz: “Das Kind des einundzwanzigsten Jahrhunderts heißt Frodo oder Harry Potter, und es unterscheidet sich von seinem Vorgänger nicht nur dadurch, dass es Geschichte kennt und in geschichte lebt, sondern auch darin, daß ihm das Schicksal eine Verantwortung übertrug, die für jeden Erwachsenen zu groß gewesen wäre.” (Deswegen ist auch das Jahrhundert des Kindes laut Autor in Frage gestellt oder vorüber. Die unbeschwerte Zeit des Kindes ist es allemals, dazu ist der Kapitalismus derzeit zu krass, der Verwertungsdrang der eigenen genetischen HR zu drückend.

SZ – 16./17.8. – “Die eigentlich dumme Stadt” – Wolfgang Görl über München nach dem 1.WK, über Thomas Mann, der 26 verzweifelte Reden hält, die ganzen Rechten der Bierkeller, wie Gustav von Kahr, die rechte Polizei, die Rechtsterrorismus (OC) protegierte, wie PP. Pöhner in Muc.

Do./Fr. 14./15.8. “Kapitalismuskritik als Betrug”, Jens Bisky über das vielkritisierte neue Buch von Byeung-Chul Hans, der seit 2010 jedes Jahr eine Zeitdiagnostik ausstellt. Sehr witzig. Hauptkritik Biskys: Das Buch, als Kritik des Neoliberalismus gekennzeichnet, ist eigentlich eine Reformulierung des selbigen. Cooles Thatcher Zitat: “There is no such thing as society”

WamS – Nr.33 – 17.8. –

“Die Unschuld des Bösen” – deutlicher und anschaulicher Artikel von Jan Küveler über den IS.

“Werden wir doof” – Reinhard Moor über die Dummheit der Deutschen. Typischer Artikel, aber teilweise auch berechtigt. Siehe Stats über Leseverhalten, funktionalem Analphabetismus, wer noch Zeitungen liest, wer Geschichte kennt, wer Unterschiede zwischen Demok. und Dikt. kennt – alles beschämend.

Die Zeit – 7.8. – “Diese Welt ist neu, ist sie auch schön?” – (Guter Doppelseiter vieler Autor*innen) über Dave Eggers Roman “Der Circle”, der jetzt auch auf deutsch erscheint. Guter Kommentar einer Eggers-Kennerin: Eggers sei vor allem schnell und bekommt dadurch Aufmerksamkeit.

23.8.

Stern, 14.8. – “Und der Stein ward Leben” – Stephan Maus über Michelangelo. Text, der mir Michelangelo und die damalige Zeit näher gebracht hat. M. war ein gewiefter Mensch, der ua auch die Kirche hackte, indem er den Menschen, nackt zumal, in den Vordergrund stellte, ist daraus lernbar.

SZ, Di. 19.8. “Herbst in Knightsbridge” (John Goetz und Hans Leyendecker) & “Ungeschützt und fern der Heimat” (Hans Leyendecker) über J. Assanges aktuelle Situation.

SZ – “Wohnen muss teurer werden”, schreibt Architekt Thomas Jocher und verweist auf frühere Billigbauzeiten. Da ist durchaus was dran, der qm²-Preis ist zu unrecht im Fokus.

SZ, Mi. 20.8. – “Maos Mädchen” – Kai Strittmatter über Maos Kulturrevolution und Chinas Menschen’ Umgang damit heute anschaulich anhand der Geschichten der Beteiligten. Opfer (wie Schulleiterin Bian Zhongyun) wie mehr oder weniger reuige, mehr oder weniger schuldbeladene Täter*innen. Die Grausamkeit des Vorgehens dieses Mordes, ausgeführt von 15- bis 17-Jährigen Mädchen erschüttert. Wichtiges Detail auch hier: Dieser “erste Mord der Kulturrevolution” passierte auf dem Gymnasium der Pekinger Pädagogischen Hochschule, eine Schule für Töchter der Parteiaristokratie.  Ich halte es jedesmal für erwähnenswert, wenn “Bildung” (oder auch Stand, Klasse) leider nicht Widermenschliches verhinderte, sondern im Gegenteil erst dazu geführt hat. Die Unis im 1. WK und deren Kriegshetzer wären mein Musterbeispiel dafür.

SZ, Mi. 20.8. – “Der Tag, an den dem die Welt stillstand” – Gottfried Knapp über die Malerin Lotte Laserstein und ein grandios geniales Gemälde “Abend über Potsdam”. Ich hatte das große Vergnügen Lasersteins “Im Gasthaus” bereits in München, im Lenbachhaus zu sehen. Mit mehr Kontext ist das Bild sogar wesentlich besser! Klasse Text!

AZ, Sa. 16.8. – “Strategie der Stehaufmännchen” – Jama Brombach über Resilienz

SZ, Sa 16.8./So. 17.8. – “König der Diebe” – Laura Hertreiter über die Robin Wood Legende, inklusive der Deutung Woods als schlauen Frühkapitalisten (flink mit Bogen, gegen veraltete schwere Rüstungen. Taugt.)

SZ, Sa 16.8./So. 17.8. – “So ein Zufall aber auch” – Georg Mascolo über den BND. Die Clinton-BND-Affäre nachgelesen. BND gehört abgeschaft – nach wie vor. Mit dem Geld kann Sinnvolles getan werden. Das Risiko bin ich persönlich bereit zu tragen – ich hoffe, dass sehen möglichst viele Menschen genauso.

SZ Magazin 33, 14.8. – “Ein Bild sagt mehr als tausend Bilder” – Marc Baumann über Smartphones. Der übliche “Wer kein Photo macht, erinnnert sich besser an den Moment, als…”-Artikel. Endet damit, wie geil es Baumann fand, den Brehme Elfmeter 1990 ungestöhrt von Handys zu sehen. Tja. No Comment. Das muss ich jetzt nicht auch noch verreißen.

22.8.

http://www.ariannasimpson.com/this-is-what-its-like-to-be-a-woman-at-a-bitcoin-meetup/

http://www.nytimes.com/2014/08/21/opinion/deborah-e-lipstadt-on-the-rising-anti-semitism-in-europe.html?_r=0

13.8.

TAZ – 4.8. “Lasst es uns mit Marx versuchen” ein gut geschriebener Text von Robert Misik über Benjamin Kunkel und neue Denkansätze. Erwähnt werden Magazine wie n+1 oder Jacobin. Kunkel hat ein neues Buch mit dem spannenden Namen: “Utopia or bust”.

SZ Sa./So. 9./10.8. – “Volk ohne Freunde” – Tomas Avenarius über die Kurden. Spannend, weil ich da noch zu wenig Wissen habe

Die Zeit vom 31.7.

“Und erlöse uns von der Kriegsschuld” von Heinrich August Winkler über ein revisionistisches Buch von Christopher Clark. Guter, anspruchsvoller Artikel.
Ich lerne: August Babel zitierte 9.11.1911 Stimmen, die davon sprachen, dass ein Krieg vorteilhaft und “unsere prekäre politische Lage” klärt. (Gemeint ist das Erstarken der sozialdemokratischen Bewegung. Ferner warnt Babel vor der Katastrophe eines Weltekrieges. Im Protokoll steht dann: “Lachen” und “große Heiterkeit”, oder “Nach jedem Krieg wird es besser” …

“Im Schweiße des Angesichts” Andreas Eckert über Andrea Komlosys Buch “Arbeit – Eine globalhistorische Perspektive.”

SZ – 11.8.

“Die Globalisierung des Antisemitismus” – von Ulrich Beck. Auf die Paralipse folgt die Kritik. “Ich habe ganz grundsätzlich eine Scheu, aus der sicheren Friedensposition Europas, und insbesondere Deutschlands, den Israelis einen Rat zu geben.” … Was folgt ist erwartbar. “Haben heute in Israel nur noch die Staatsfundamentalisten und Hardliner das Sagen?” … m(
Lieber als die Verschleierung ist mir dann doch noch das Direkte, aber so ist es verschwurbelt.

Die Zeit – 7.8. “Fluch des Geldes” über den Sohn von Warren Buffet, der ne Mrd von Warren bekommt um Gutes zu tun. “Gutes zu tun mindere also an anderer Stelle den moralischen Druck, Schlechtes zu unterlassen.” Nice Wörter: “Der wohltätigkeitsindustrielle Komplex” “Gewissenswaschanlage” Es ist schon eine witzige Zeit. Der Sohn einer der allerreichsten Männer wünscht sich “einen neuen Marx”. Diese Story hat richtig Potential. Der Millardärsohn sieht sich zum moralischen Vatermord genötigt, wörtlich und metaphorisch, aber wie es eben so ist im Kapitalismus: Der Vater ist begeistert. Die Kritik am Kapitalismus führt nur zu einer besseren Form desselbigen. Aber genau das ist ja auch das Ziel…

Zeit Magazin 7.8.

“Über die vielen Universalgenies an deutschen Schulen.” – Einzig nennenswerte: 2006 bis 2012 hat sich in Berlin die Anzahl der 1,0er*innen vervierfacht.

“100 Fragen an diese Palina Rojinski” – Habermas kennt sie nicht. Lustiges Interview.

der Freitag vom 7.8.

“A-Z – Psycho Experimente” – leider nix Neues für mich dabei gewesen.

“In der Dataismus-Falle” – Ein sauwitziger (und überzeugender) Verriß von Klaus Birnstiel von Byung-Chul Hans neuem Werk “Psychopolitik. Neoliberalismus und die neuen Machttechniken”

Greenpeace Magazin. Seiten 7-11 von Brigitte Behrens, CEO GP-Germany (sozusagen), über den 3,8 Mio. € Spekulations-Verlust durch Greenpeace. + Text von Analyst Thomas Breuer.

TAZ – 7.8. “Kaddisch für die Opfer” über New Yorker jüdische Demos für den Frieden. Von Dorothea Hahn.

TAZ – 6.8. “Denken wie Einstein” – Katharina Granzin über das neue Buch “Die Analogie. Das Herz des Denkens” von Douglas Hofstadter und Emmanuel Sander.
Geile, anregende Sätze: “Ihr Anspruch besteht tatsächlich darin, Intelligenz allein anhand der Analogiefähigkeit des menschlichen Denkens zu erklären.”
“Das Finden von Analogien und die Bildung von Kategorien seien im Grunde ein und dasselbe”
“Eine aktive Kategorie wirke wie ein inhaltlicher Filter: »Aktivierte Kategorien halten ständig nach Belegen ihrer selbst Ausschau« Um auf kreative Ideen zu kommen, müsse man von einer Idee besessen sein.”

der Freitag vom 31.7. “Ceci n’est pas un livre” von Christiane Frohmann

http://www.nytimes.com/2014/08/11/technology/-inside-apples-internal-training-program-.html

http://www.nybooks.com/blogs/nyrblog/2014/jul/17/children-silicon-valley/ – höchst lesenswerter Artikel über die Dystopie Sillicon Valley.

http://www.wired.com/2014/08/edward-snowden/ – Längerer Artikel über Snowden.

In irgendeiner Spiegel-Ausgabe: “Es gibt kein Strafrecht der Moral”, Spiegel-Gespräch mit Thomas Fischer, Vorsitzender Richter am BGH über den Mord-Paragraphen.
Spannend: “Etwa 50% der Tötungsdelikte, die ich als Richter bearbeitet habe, hatten mit Eifersucht zu tun.” Ansonsten, die Reform ist schon richtig und brauchte sowieso gefühlt Ewigkeiten – dabei weiß ich nicht, wann sie nun eigentlich kommt. Gute Formulierung: Die Strafe muss an die Tat anknüpfen, nicht an den Tätertyp.
“Rückfalltäter des sexuellen Missbrauchs erhielten vor 25 Jahren Bewährungsstrafen.”
“Es ist die Aufgabe des Rechtsstaates, aus der Moral einen rationalen Kernbestand von Regeln zu filtern, der eine handlungsleitende und gesellschaftsstabilisierende Funktion erfüllen kann.”
“Der Inzest zwischen erwachsenen, frei verantwortlichen Personen halte ich für nicht strafwürdig.”

SZ – Wochenende 2./.3. August:

“Über Pädophilie” – von Evelyn Roll – Ich kannd daraus v.a. die Statistiken entnehmen: “Jedes 5. Kind in Europa erlebt sexeuelle Gewalt.” sowie die Zahlen der Charité: 8,6% aller Mädchen und 2,8% aller Jungen werden Opfer sexueller Gewalt, ein Drittel von ihnen wird vergewaltigt.
“Die meisten der verurteilten Täter sind keine Pädophilen. Es sind regressive Ersatzhandlungs- oder Inzesttäter, Menschen, für die gleichberechtigter Sex mit Erwachsenen […] unerreichbar ist.
“Der Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs geht davon aus, dass 12,6% der heutigen Erwachsenen als Kind vergewaltigt worden sind.”
Interessant: der Gedanke des kollektiven Dissoziierens einer Generation.

“Die Schutzbefohlenen” – klasse Artikel von Matthias Drobinski über das historische Verhätltnis von Juden und Arabern und Christen.

“Tal der weißen Männer” – Johannes Klein über das Silicon Valley. Die Überschrift sagt im Prinzip doch schon alles.

“Alles war Licht und Freude” – Interview von Tobias Kniebe mit Professor und Präsident der FU Berlin Peter-André Alt und Filmemacher Dominik graf über dessen neuen Film “Die geliebten Schwestern” (Im Artikel in riesigen Buchstaben steht: »gelieben«^^) und i.A. über Schiller. Also sehr spannend! Alts Buch über Schiller wäre mal spannend zu lesen.

“Autonomer zu sein ist ein Vollzeitjob” – Interview von Nadia Pantel und Jens Schneider mit Bruno Watara, Andreas Blechschmidt und Cécile Lecomte über Aktivismus, Legalität, Moral, Gesetz und Staat, Paternalismus, Flüchtlinge, Atomkraftetc.

TAZ – 4.8. – “Besser ohne Israel-Fahnen”(Daniel Bax) – Ich zitiere: “Wer auf Demonstrationen gegen Antisemitismus israelische Fahnen mit sich trägt, nährt den Verdacht, dass es ihm eher um eine bedingungslose Solidarität mit Israel als mit deutschen Juden geht.” – No Shit Sherlock. Das ist natürlich völlig inakzeptabel und unmöglich für die TAZ mit ihrer Raison Israel schön links und kritisch zu betrachten…

Sueddeutsche Zeitung (Montag, 30. Juni) – “Bitte nur Kuscheln” – Ein Artikel über Asexualität von Simone Grössing. Wie jeder Artikel über Asexualität liest er sich so, als ob das jetzt was vollkommen neues ist. Bei mancherlei Thematik muss anscheinend jedes mal von einem völligen Nullpunkt des allgemeinen Wissensstandes begonnen werden…

Münchner Feuilleton – Juli – “Sinnbild und Welttheater” über die Dix / Beckmann Ausstellung in der Hypo-Kunsthalle.

Welt am Sonntag – NR. 31 – 3.8.14.:

Artikel über Qatar von Daniel Gerlach der mich sehr weitergebracht hat in der Priorisierung der Probleme im Nahostkonflikt. Qatar ist ein solches Problem, welches mehr Aufmerksamkeit benötigt. | Artikel über Israels Linke von Norbert Jessen.

“Die kann das sein?” – Artikel von Lars Rensmann, Antisemitismusforscher. Wichtigstes, was ich darauf mitnehme: “Einer global vergleichenden Umfrage dieses Jahres zufolge stimmen 27% der Deutschen sechs oder mehr von elf antisemitischen Stereotypen zu – einer der höchsten Werte Westeuropas.”

Taz (2./3.8.):

“Das Leben in finsteren Zeiten” – Kommentar von Bettina Gaus, die richtigerweise eine Verbesserung der supranationalen Gebilde fordert.

“Dann lieber Totalüberwachung” – Gespräch. Johannes Gernert, Daniel Schulz und Thomas Dashuber mit Daniel Elsberg und Tom Hillenbrand.

“Logik der Gewalt” – Moshe Zuckermann. Ich zitiere: “Die israelische Bevölkerung, längst ums nationale Stammeslager versammelt und durch wochenlange ideologische Medienberieselung in ihrer Reflexionsfähigkeit merklich geschwächt[…]” sowie: “[…], welche das medial angefachte Bedrohungsszenario nachgerade zum Fetisch hat gerinnen lassen.” – Jau, das passiert, wenn man so Linke die mal was von “Fetisch” gehört haben Artikel schreiben lässt. Aber keine Sorge, liebe TAZ, ihr seid BESTIMMT nicht fragwürdig, wenn ihr eine solche verabsolutierung drucken lasst. “Totale Blindheit für die Leiderfahrung der palästinensischen Bevölkerung” – Total? Nicht irgendwie auch nur eine Spur geringer?

“Man muss den Kampf fortsetzen” – Gespräch mit Hélène Cixous. “Ein Künstler ist nur insofern ein Künstler, wie er über das, was er weiß und kann, hinausgeht. Er muss der Erste sein, der überrascht ist.”

12.8.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/942069.nahostkonflikt-geloest.html – plain wtf. Die Vernichtung der Israelischen Massenvernichtungswaffen? Rückkehrrecht für alle Palästinenser? Puh…

http://mobil.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/eric-hobsbawm-es-wird-blut-fliessen-viel-blut-700669.html?mobil=1

11.8.

http://www.vice.com/de/read/was-journalisten-von-youtube-stars-lernen-koennen-293/?utm_source=vicefb

http://andreasrickmann.de/2014/08/02/wie-wir-ignorieren-was-junge-menschen-bei-facebook-twitter-und-youtube-interessiert/

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zeitungen-in-der-krise-medienwandel-und-internet-13089556.html

http://www.nytimes.com/2014/08/10/opinion/sunday/hit-the-reset-button-in-your-brain.html?action=click&pgtype=Homepage&region=CColumn&module=MostEmailed&version=Full&src=me&WT.nav=MostEmailed&_r=0

8.8.

http://www.tz.de/muenchen/stadt/betteln-muenchen-viel-gibt-tz-reporter-macht-test-3364854.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/israel-rivlin-wird-neuer-israelischer-praesident-1.1993852

7.8.

http://www.fr-online.de/kultur/reinhard-mohr-henryk-m–broder-zu-hause-im-kalten-krieg,1472786,28040388.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demokratieverachtung-des-spiessigen-linken-mainstreams-13078690-p3.html

2.8.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/soldaten-verlieren-den-halt-wenn-sie-aus-dem-krieg-zurueckkehren-13066415.html

http://www.stern.de/digital/online/gaza-in-den-sozialen-medien-facebook-die-hassmaschine-2128086.htmlf

“Kann man Kriege verhindern?” – Die Zeit – 24.7.14 von Andrea Böhm & Gero von Randow

“Harvard für jedermann” – FAS – 27.7.14 (Nr. 30) von Inge Kloepfer

“Die Jeans für 9,99€ ist zu billig” – FAS 27.7. (Nr. 30)

“Wohlstand der Nationen” über Ibn Khaldun von Bertram Schefold – FAS 27.7.

“Studenten 2014: Raus aus der Enge der Uni” – FAZ 26./27.7. (NR 171.)

“Ein Experiment darf ja auch scheitern” – derFreitag (Nr. 30) 24.7. – über digitales Mäzenat*innentum und bedingungsloses Grundeinkommen via Crowdfunding. Hab ich mir als solches auch ausgedacht, finde ich cool, dass es jetzt einer umsetzt.

“Jeder studiert für sich allein” – TAZ – 23.7.

“Der Antisemitismus traut sich ins Offene. […]” von Jakob Augstein – Der Freitag – 24.7.

“Zettelwirtschaft” – SZ – 30.7.

“Den Eigensinn lehren” – über Oskar Negt – SZ – 1.8.

31.7.

http://www.sueddeutsche.de/politik/antisemitismus-in-deutschland-eine-frage-der-solidaritaet-1.2069449 – einmal klare Worte von der SZ wären auch zuviel verlant. Aber Juden und Jüdinnen irgendwie Wahrnehmungsstörungen vorwerfen, ganz klasse. :/

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-pruegelei-nach-dem-rummel-1.2070721

https://www.freitag.de/autoren/liebernichts/ventil-der-gefuehle

http://m.huffpost.com/us/entry/5602701

30.7.

Schwerpunkt Nahost: Triumph der Gewalt – Die Zeit N°32 – 31.7.2014

http://www.nytimes.com/2014/07/27/sunday-review/no-time-to-think.html?_r=0 – höchst spannender Artikel. Der Mensch ist vollkommen überfordert mit dem Ich, möchte es womöglich gar nichts haben und fühlt sich dann wohl, wenn er von sich selbst abstrahieren kann.

28.7.

http://criticallegalthinking.com/2013/05/14/accelerate-manifesto-for-an-accelerationist-politics/

http://www.zeit.de/2014/29/computer-roboter-konkurrenz

http://m.welt.de/kultur/buehne-konzert/article130536258/Es-gibt-keine-militaerische-Loesung.html

26.7.

http://www.3ammagazine.com/3am/debate-is-idiot-distraction-accelerationism-and-the-politics-of-the-internet/

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27427/#.U9QBJ9j0l8c.facebook

http://www.politico.com/magazine/story/2014/06/the-pitchforks-are-coming-for-us-plutocrats-108014.html#.U9QMiR-K8bx

http://spiritofentebbe.wordpress.com/2014/07/25/ein-paar-anmerkungen-zur-lage/

http://online.wsj.com/articles/google-to-collect-data-to-define-healthy-human-1406246214?mod=trending_now_4

http://atomiumculture.eu/content/rhetoric-suicide-news-papageno-and-werther-effects

http://www.zeit.de/1998/04/Wahrheit_ist_die_Erfindung_eines_Luegners/komplettansicht

http://www.welt.de/wirtschaft/article130570280/Technik-wird-jeden-Zweiten-in-Deutschland-ersetzen.html

http://www.pickthebrain.com/blog/top-5-paradoxes-of-learning/

http://blogs.hbr.org/2014/07/how-virtual-humans-can-build-better-leaders/

25.7.

http://www.zeit.de/2014/31/israel-gazastreifen-krieg-zeruya-shalev/komplettansicht

http://taz.de/!143061/

http://taz.de/Zum-30-Todestag-von-Michel-Foucault/!141058/

qz.com/240056/powerful-people-have-a-distorted-perception-of-time/

http://www.zeit.de/2014/31/israel-gazastreifen-krieg-zeruya-shalev/komplettansicht

19.7.

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/weckruf-an-die-aktuelle-studentengeneration-13039149-p3.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/evolution-im-internet-darwin-hat-sich-um-religion-nicht-gekuemmert-1.615738

17.7.

http://www.faz.net/aktuell/politik/israel-als-netanjahu-der-kragen-platzte-13048981.html

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/shades-of-grey-nach-donna-tartt-was-amazon-kindle-nutzer-lesen-a-981336.html

“Manchmal passieren Leute Dinge auf die sie nicht vorbereitet sind.” – Wow welch höchst literarischer Satz – der meistmarkierteste aus Hunger Games.^^

http://www.spiegel.de/fotostrecke/merkel-bilder-von-christian-thiel-die-unnahbare-kanzlerin-fotostrecke-116997-15.html

12.7.

http://www.sueddeutsche.de/politik/krise-im-nahen-osten-mehrere-tote-bei-weiteren-luftangriffen-1.2043642

http://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-gaza-krieg-zerfetzte-welt-1.2041851

http://www.sueddeutsche.de/politik/krise-in-nahost-netanjahu-schliesst-keine-option-aus-1.2041624

http://www.sueddeutsche.de/politik/hamas-die-zwerge-aus-gaza-1.2039905

http://www.sueddeutsche.de/politik/israel-erhoeht-militaerischen-druck-1.2040998

http://www.sueddeutsche.de/wissen/israels-nuklearanlage-in-der-negev-wueste-reaktor-als-zielscheibe-1.2041403

http://www.sueddeutsche.de/politik/krise-in-nahost-in-krieg-verstrickt-1.2038010

http://www.sueddeutsche.de/politik/eskalation-im-nahen-osten-hamas-nutzt-gaza-bewohner-als-menschliche-schutzschilde-1.2039824

http://www.sueddeutsche.de/politik/gazakrise-israel-und-palaestinenser-verschaerfen-angriffe-1.2039840

http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-un-sicherheitsrat-beraet-lage-in-nahost-1.2037925

http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-ueberleben-hinter-der-eisenplatte-1.2038915

http://www.sueddeutsche.de/meinung/krise-im-nahen-osten-irak-einmarsch-war-die-ursuende-1.2036233

http://www.sueddeutsche.de/politik/eskalationin-gaza-geruestet-fuers-verderben-1.2036316

http://www.sueddeutsche.de/politik/israelische-offensive-im-gazastreifen-mindestens-palaestinenser-bei-luftangriffen-getoetet-1.2036149

http://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-im-nahen-osten-israels-innere-feinde-1.2034391

http://www.sueddeutsche.de/politik/nahostkonflikt-raketenhagel-auf-israel-1.2036139

5.7.

http://www.blackwomensblueprint.org/2011/09/23/an-open-letter-from-black-women-to-the-slutwalk/

http://chiefelk.tumblr.com/post/49527456060/an-open-letter-to-eve-ensler

30.6.

http://www.anti-kapitalismus.org/sites/default/files/downloads/20140628_sueddeutsche_ezb_blockupy.pdf – Tja und der EZB Mensch kommt dabei klar besser weg. Extrem sinnlos bis dumm, für was die beiden von Blockupy die EZB alles verantwortlich machen wollen. Die erklären in keinem Satz überzeugend, warum ihrer Meinung nach die EZB verkackt. Und auch wenn der eine

Junge Presse Bayern Magazin 01/2014

27.6.

http://en.wikipedia.org/wiki/Charles_H._Ferguson

26.6.

http://www.mckinsey.com/insights/sustainability/business_society_and_the_future_of_capitalism – Paul Polman, Unilever CEO sagt: “Any company—certainly a company of our size—has thousands if not millions of shareholders, and they can have different objectives.” – sollte ein CEO nicht wissen, ob sein Unternehmen tausende oder millionen von Anteileigner*innen hat?^^ Ein guter Text, dass sehr deutlich den hohen Grad des Bewusstseins über die eigene Rolle und der Rolle der Firma eines wichtigen CEOs zeigt.

22.6.

http://qz.com/219270/bazacle/#/h/77333,2/ – über ein Unternehmen, das 100 Jahre älter als die Dutch East India Company ist.

21.6.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-06/liberalismus-debatte-fdp-gruene/komplettansicht

http://www.nytimes.com/2014/06/19/science/researching-the-brain-of-writers.html

20.6.

http://t.co/D0e4xKFTbn

19.6.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/menschliches-erbgut-die-lehrstunde-des-chinesischen-genom-tycoons-12997112.html

18.6.

http://www.zeit.de/2014/26/ueberwachung-privatspaehre

17.6.

http://www.residenztheater.de/artikel/auszug-aus-bergmans-autobiografie-laterna-magica

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.theater-wechselnde-identitaeten.b347c64a-ba0a-4541-974a-6e9f8d06dcdb.html

http://www.residenztheater.de/artikel/maske-und-charakter

11.6.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053-2.html

10.6.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/friedenspreis-des-buchhandels-an-jaron-lanier-eine-kriegserklaerung-a-973766.html

9.6.

http://kultur-vollzug.de/article-53372/2014/06/08/martin-ku-ejs-faust-am-residenztheater-xxxisaxxxgretchen-kaputt-welt-kaputt/

6.6.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41305/1.html – omg.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zum-friedenspreis-fuer-jaron-lanier-12974969.html

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41926/1/1

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ein-erstes-treffen-mit-jaron-lanier-12971794.html

29.5.

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/23/terrorismus-11-september-osama-bin-laden

14.5.

Folgender Text ist dem Buch “Hitlers Religion” von Michael Hesemann, München 2004 (Pattloch) entnommen. – Download Kirchenfrage (247kb – pdf)

Spannende 53 Seiten. Ich weiß nur nicht wie seriös der Autor ist, das was er aber schreibt klingt belegt und plausibel. Dazu noch eine gute Kritik auf Amazon

7.5.

http://archive.org/stream/GuerillaOpenAccessManifesto/Goamjuly2008_djvu.txt

30.4.

Kurt Vonnegut – “2BR02B

Wilhelm Busch – “Max und Moritz”

Heinrich Hoffmann – “Struwwelpeter” (1845)

SZ Magazin – 3.1.14 – “Der NSU-Prozess. Protokoll des ersten Jahres”

24.4.

http://kurier.at/lebensart/leben/warum-der-mensch-den-glauben-fand/61.157.187

18.4.

http://anti-uni.com durchgelesen

2.4.

KULTURSPIEGEL_2014_4

29.3.

http://diestandard.at/1293371100317/dieStandardat-Interview-Wir-muessen-den-Wert-Arbeit-vom-Thron-stuerzen

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/neue-berechnung-des-bip-kiffen-fuer-die-konjunktur-1.1921011 – wtf

8.2.

http://www.deutschlandfunk.de/bundestag-entblaettertes-fachwissen-im-politischen-dialog.862.de.html?dram:article_id=276839 – ganz interessant

4.2.

http://sonntagsgesellschaft.wordpress.com/2014/02/02/bei-neuerlicher-lekture-von-suskinds-parfum/

3.2.

http://torrentfreak.com/google-heckled-at-midem-over-youtube-ripping-piracy-140203

2.2.

http://www.zeit.de/2014/05/lehrer-ostdeutsche-schule-ddr-diktatur – sehr spannend

http://www.aliceschwarzer.de/artikel/eigener-sache-313405 # Wie Schwarzer meint damit ist alles gänzlich in Ordnung und keine*r dürfte aufgrund dessen, dass sie Steuern hinterzieht seine*ihre Meinung über Schwarzer ändern. Wenn jemand Straftaten, die ich selbst auch für klar illegitim betrachte, beging, dann ist es nicht so, einfach in den status quo ante überzugehen. Das was Menschen tun, wird sie ein Leben lang beschreiben. Wenn Alice Schwarzer meint, sie habe freiwillig und unaufgefordert ihr Konto deklariert, dann heißt das nix. Das macht sie nicht wesentlich besser, da die Untat trotzdem geschah. ICH habe kein Schweizer Konto. Übertragenes Beispiel: Edward Snowden ist eben auch nur ein Whistleblower. Aber niemals ein Held, weil er Geld nahm für eine menschenfeindliche Sache. Held*innen sind die, die trotz eigener monetäre Nachteile sich nicht verkaufen, gut BLEIBEN und nicht zurückkehren, sich nicht erst geläutert geben müssen. Auch wenn’s hart ist. Die eigentlichen Helden bleiben doch meistens unsichtbar. Ich finde es im Übrigen nicht grundfalsch Vorbilder zu haben. Gerade, wenn sich mensch denkt, wie viele Antivorbilder es auf der Über-ich Ebene gibt, dann mag es geradezu notwendig sein, sich Leuchttürme im doch eher weiten und verdreckten Meer zu suchen.

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2014-01/sexismus-lehrerin

http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2014-01/sexismus-lehrerin/seite-2

http://kristof.blogs.nytimes.com/2014/02/01/an-open-letter-from-dylan-farrow/

27.1.

Fernweh – Ausgabe 7 – http://fernweh.noblogs.org

http://www.ca-ira.net/isf/beitraege/bruhn-bibel.arbeiterklasse.html

22.1.

Transcript | US v Pfc. Manning, Article 32 Pretrial, 12/16/11

13.1.

http://www.welt.de/print-welt/article387546/Ludwig-Erhard-wurde-offenbar-als-Parteiloser-Bundeskanzler.html

9.1.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/nsu-ausschuss-thueringen-lka-jakstat-vorwuerfe-polizei/seite-2

http://md-protestfotografie.com/2014/01/09/klobursten-als-zeichen-des-widerstands-bericht-aus-dem-gefahrengebiet-vom-08-01-2014/

http://web.archive.org/web/20091217134259/http://www.vanityfair.de/articles/gesellschaft/politik/horst-mahler/2007/11/01/10118 – http://web.archive.org/web/20090909034202/http://www.vanityfair.de/articles/gesellschaft/politik/horst-mahler/2007/11/01/1/10118/ – Horst Mahler und Michel Friedman, sehr lustig.

5.1.

https://www.taz.de/!51338/ – ganz guter Überblick über die ganzen Überwachungsgesetze der letzten 12 Jahre. Ebenfalls gut für sowas: daten-speicherung.de

4.1.

http://www.golem.de/news/3d-druck-macht-druck-1312-103443-11.html

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40691/1.html – äußert geiler Artikel.

3.1.

http://taz.de/Barbara-Hendricks-outet-sich-als-lesbisch/!130276/

1.1.13.

Der Spiegel, 29.12.13. – TÜRKEI – Erdogans Endspiel; NSA-Story

2014

31.12.

http://blog.sanctum.geek.nz/bash-prompts/

http://www.baltimoremd.com/technology/newunix.html – finde ich grenzüberschreitend, weil Feminismus m.E. unverhältnismäßig “satirisiert” wird, während viele Aspekte, eigentlich Aspekte, die von Idiot*innen als Politically Correct verstanden und abgewiesen werden würden nicht aufgegriffen wird sondern verschwiegen oder gar nicht erst bedacht wird: Transphobie und Behindertenfeindlichkeit. So ist diese “Satire” für mich eindeutig zu entlarven als frauenfeindlicher Text.

http://justpasha.org/folk/rm.html

http://justpasha.org/folk/whowhat.html

30.12.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-12/30c3-nsa-methoden/seite-2 – durch Istanbul und teils nicht perfekte Verbindungen war mir der Aufwand zu hoch die Tage komplett zu tracken.

22.12.

http://dronesurvivalguide.org – sollte mensch mal gelesen haben

http://altonablog.de/2013/12/22/der-uebliche-infowar-bei-den-schanzenkrawallen/

18.12.

http://www1.folha.uol.com.br/internacional/en/world/2013/12/1386296-an-open-letter-to-the-people-of-brazil.shtml

16.12.

http://gutenberg.spiegel.de/buch/3695/1 – Michael Georg Conrad – Münchner Theater – (1887)

14.12.

http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-roemer-jutta-ditfurth-sorgt-fuer-eklat,1472798,25613432.html

13.12.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/fragen-sie-reich-ranicki/fragen-sie-reich-ranicki-wozu-wollen-sie-sich-quaelen-1516581.html

12.12.

http://taz.de/PR-Aktion-des-Oelkonzerns/!129247

11.12.

http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/dec/09/if-nelson-mandela-really-had-won

8.12.

http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/filmbildung/filmkanon – Ich verbrachte damit eine gefühlte Ewigkeit, diesen Sonntag. Sehr spannende Auswahl, vieles was ich noch nicht kenne, aber im Laufe der Zeit kennen werde! ;)

http://www.prwatch.org/news/2013/11/12319/google-funding-grover-norquist-heritage-action-alec-and-more

7.12.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article122681498/Mit-den-Rassisten-von-der-CDU-kommt-der-Tumult.html

http://www.taz.de/SPD-Nachwuchs-gegen-Koalitionsvertrag/!128955/

5.12.

http://sanczny.blogsport.eu/2013/12/05/chaos-exclusion-club/

http://taz.de/Sexuelle-Revolution-in-den-Medien/!128755/

http://www.taz.de/Rassismus/!128793/

http://www.goeppel.de/neuigkeiten/nachricht/article/9/richtungsstr.html – Goeppel lehnt den KoaV. ab.

4.12.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/rechtsextreme-in-muenchen-die-nazis-von-nebenan-1.1833752

3.12.

http://www.deutschlandradiokultur.de/it-sicherheit-warum-das-euro-internet-keine-loesung-ist.954.de.html?dram:article_id=270762

30.11.

http://auties.net/strafanzeige_bremen_genozid

28.11.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/leerstaende-in-muenchen-udes-angst-vor-autonomen-hausbesetzern-1.1827642-2

27.11.

http://arstechnica.com/tech-policy/2013/11/jury-newegg-infringes-spangenberg-patent-must-pay-2-3-million/

http://arstechnica.com/tech-policy/2013/11/newegg-trial-crypto-legend-diffie-takes-the-stand-to-knock-out-patent/2/

http://www.technologyreview.com/view/522016/quantum-light-harvesting-hints-at-entirely-new-form-of-computing/

26.11.

http://www.filmgazette.de/?s=filmkritiken&id=243 – Der Untergang der RAF

23.11.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/compact-veranstaltung-krude-thesen-der-homosexuellenhasser-a-935310.html

17.11.

http://www.zeit.de/sport/2013-11/carlsen-sieg-anand-schach-wm-partie-6

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Brueckenwettbewerb_in_Muenchen_entschieden_3372857.html?source=nla-12.11.2013

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.acmeandroid.listen&hl=de

http://secushare.org/PGP

http://jungle-world.com/artikel/2013/46/48811.html

http://www.textlog.de/1299.html

16.11.

http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/nov/14/us-lock-up-hackers-jeremy-hammond

14.11.

http://tapferimnirgendwo.com/2013/11/12/boykott-deutschland/

http://www.businessinsider.com/how-not-to-get-arrested-2013-11

13.11.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kapitalismuskritik-occupy-aktivisten-kaufen-schuldner-frei-1.1817260

http://blogs.fu-berlin.de/jfkpol/2013/04/08/verschworungstheorien-und-ideologische-polarisierung-neuste-forschungsergebnisse/

http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/antisemitische-verschwoerungstheorien

http://www.searchlightmagazine.com/archive/the-empire-of-conspiracy-the-axiomatic-role-of-antisemitism-in-the-ideology-of-the-hungarian-extreme-right

12.11.

Grüne Jugend Bayern Mitgliedermagazin Brennstoff Ausgabe 2/2013

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/datenschutz-in-bibliotheken-sie-nennen-es-service-dabei-ist-es-torheit-12659003.html

Review von Good Will Hunting durch Mark Saul, Notices AMS, Nr.4, 1998, pdf

“Cyberteams duke it out in the World Series of hacking”

11.11.

http://www.huffingtonpost.com/petra-collins/why-instagram-censored-my-body_b_4118416.html?utm_hp_ref=tw

9.11.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/antisemitismus-studie-untersucht-erfahrungen-europaeischer-juden-a-932433.html

6.11.

http://pakhtunkhwa911.wordpress.com/2013/11/06/obama-der-mit-dem-tod-prahlt/

4.11

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/snowden-transatlantiker-gegen-asyl-fuer-nsa-whistleblower-a-931683.html

14.10

Terrorabwehr nach innen – Bürgerfreiheit = Staatssicherheit - Ebenfalls aus der ersten nach 9/11 GegenStandpunkt. Der Text ist in der Retrospektive unglaublich richtig. Texte, wie “We lost the War” von Frank Rieger 2005 waren eigentlich schon im Verhältnis der Zeit “weit”, aber dieser Text zeigt musterhaft, dass die Analyse 2001 auch schon möglich war.

Amerikas Feinde – Noch ein Text aus der ersten GSP nach 9/11

USA – „Fighting the war on terrorism on the domestic front“ – Ein Artikel in der ersten GegenStandpunkt nach den Anschlägen am 11. Septermber 2001. Hat mich interessiert wie sehr die heutige allgemeine Lesart mit den resultierenden Entwicklungen in der Politik der USA mit denen der damaligen Lesart des GegenStandpunkts übereinstimmen würden. Spannender Weise steht im Artikel auch schon bspw. was zur Totalüberwachung der USA. Anders gesagt, es ist dem Artikel nicht anzumerken, das er von 2001 ist, so sieht er auch wunderbar die kommenden Kriege voraus. Und es brauchte 12 Jahre, bis andere Medien das so in den Mund nahmen…

6.10.

http://www.nytimes.com/2013/10/06/magazine/and-then-steve-said-let-there-be-an-iphone.html?pagewanted=8&_r=5&pagewanted=all&

28.9.

http://german.ruvr.ru/2013_09_23/Russlands-Experten-uber-die-Wahl-in-Deutschland-3128/

24.9.

Neue Begriffe für die Einwanderungsgesellschaft – Die Ergebnisse des Workshops von April 2013 – PDF

22.9.

http://www.nytimes.com/1989/01/02/opinion/essay-the-german-problem.html Über deutsche Chemiewaffen in Libyen 1989…

21.9.

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/riesiges-krokodil

20.9.

http://www.taz.de/Verfassungsschutz-bespitzelt-Journalisten/%21124149/

http://endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=8497:n%C3%A4chstes-wahl-fiasko-npd-f%C3%A4llt-in-bayern-aus-parteienfinanzierung&Itemid=387

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.landtagswahl-in-bayern-altstadt-nur-33-stimmen-fuer-die-freiheit.9aa9fe48-7e3a-4f2a-a21f-28856abffebd.html

http://internetz-zeitung.eu/index.php/127-war-angela-merkel-als-stasi-im-beschaeftigt

http://iwantrest.com/2013/04/30/ten-things-you-might-not-know-about-men-who-buy-sex/

Blutiges Oktoberfest – Fragen nach 30 Jahren

18.9.

http://www.heise.de/security/meldung/Sicherheit-von-Industrieanlagen-Empoerung-ueber-nachtraegliche-Aenderung-an-Regierungsstellungnahme-1959965.html

http://pandodaily.com/2013/09/14/how-the-us-government-inadvertently-created-wikileaks/

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/gruene-trittin-wahlkampf-paedophilie-analyse

http://www.wiesaussieht.de/2013/09/17/den-bann-zu-brechen-durch-helles-bewusstsein/#comment-74295

http://www.queer.de/detail.php?article_id=20067

http://www.tagesspiegel.de/berlin/u18-wahl-in-berlin-und-brandenburg-npd-mobilisiert-jugendliche/8805684.html

http://de.indymedia.org/2013/09/348615.shtml?c=on#c788460

http://seppsblog.net/2012/11/02/die-politiker-ein-entpolitisierendes-schlagwort/

http://www.sueddeutsche.de/bayern/hans-well-zur-landtagswahl-bayern-ich-rate-allen-gruenen-und-roten-zur-csu-zu-gehen-1.1773134

http://www.sueddeutsche.de/bayern/gruenen-politiker-in-landsberg-attackiert-ein-zivilpolizist-hat-eingegriffen-aber-nicht-gegen-die-neonazis-1.1420181

17.9.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/goering-eckardt-antwortet-auf-brief-von-csu-frau-baer-a-922820.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-die-gruenen-haben-mut-ihr-nicht-2058484.html

http://socialmediawatchblog.de/2013/04/du-hast-den-harlem-shake-nicht-viral-gemacht-unternehmen-waren-es/ – Ab jetzt ist der socialmediawatchblog dann auch in meinen stetigen Leselisten, die hier nicht aufgeführt sind.

http://www.slate.com/articles/technology/technology/2013/06/how_people_read_online_why_you_won_t_finish_this_article.html

11.9. bis 16.9.

Leipniz und die Bücherflut

Eurotrip 2013

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ueberwachung/star-trek-und-die-nsa-datenmissbrauch-nicht-mit-captain-kirk-12571024.html

http://www.nytimes.com/2013/09/12/opinion/putin-plea-for-caution-from-russia-on-syria.html?_r=2& – halte ich für historisch bedeutsam

10.9.

http://www.milborn.net/texte/text/notaufnahme.-gedaechtnisprotokoll-von-julya-rabinowich

2.9.

Andy Müller-Maguhns “Regierungserklärung” als er bei der ICANN zum Europa-Direktor gewählt wurde. Das kann ich sehr empfehlen! Das Netz war mal ein freier Ort. Dann kamen die Jurist*innen…

1.9.

http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/724/1/lang,de/ – Wahlprüfsteine bezüglich “Sicherheits”-Gesetzen und Datenschutz

http://www.huffingtonpost.com/2013/08/20/female-thinkers-you-should-know-wired-magazine-doesnt_n_3783138.html – Guter Artikel über weibliche Denkerinnen. Hat mir spannende Personen für mein Twitterfeed beschert, sogar in Bereichen, in denen ich annahm, mich auszukennen. (Frauen bei der EFF bspw.)

http://www.zeit.de/2013/34/frauen-wissenschaft-uni-leipzig-schuecking – Ein Porträt der Rektorin und Feministin der Leipziger Universität Beate Schücking.
Der sexistische Mob ist natürlich in den Kommentaren präsent. m( Muss mensch sich nicht antun, die ersten 6 Kommentare ist widerliche Kackscheiße. Und der Artikel hat 28 Seiten. Was da noch so drinnen steht? …Lieber nicht…

http://rumbaumeln.blogsport.eu/2013/08/24/tuerkisch-deutsche-geschichte-40-jahre-koelner-ford-streik/ – Guter Artikel über die Deutsch-Türkische Geschichte und einen Arbeiter*innenkampf in den Ford-Werken und der Rassismus und Paternalismus weiß-Deutscher Menschen und Medien.

http://adainitiative.org/2013/08/is-impostor-syndrome-keeping-women-out-of-open-technology-and-culture/ – Ein Artikel zur Bekämpfung des Impostor Syndroms insbesondere bei Frauen.

31.8.

Leave a Reply